Stiftungsresidenz Ichon-Park

Oberneuland gilt als dörfliche Idylle am Rande der Hansestadt Bremen - heute noch genau so wie im 19. Jahrhundert, als begüterte Kaufleute hier ihre Sommerhäuser errichten ließen. Einer dieser Landsitze ist zum gesellschaftlichen Mittelpunkt für eine der schönsten Stiftungsresidenzen der Bremer Heimstiftung geworden: das Haus Ichon-Park. Gleich neben der klassizistischen, unter Denkmalschutz stehenden Villa entstanden inmitten des lauschigen Gartens mit altem Baumbestand großzügig konzipierte Wohn- und Pflege-Appartements. 

Heute ist das Ensemble komfortabler Wohnsitz für anspruchsvolle Senioren, der Tradition und Moderne harmonisch miteinander vereint: Hier das Herrenhaus mit Rittersaal und Salon, in dem man sich zum Kaffee, zu Konzerten oder Vorträgen trifft. Und dort die behaglich eingerichtete Stiftungsresidenz mit vielen Annehmlichkeiten vom Restaurant bis zum Schwimmbad mit umfangreichen Wellness- und Fitnessangeboten. Kulturelle Glanzlichter setzen der „Freundeskreis Ichon-Park e.V.“ und die Volkshochschule Bremen. Zudem bestehen enge Kooperationen mit der evangelischen Kirchengemeinde und den „Grünen Damen“.

Das zeichnet die Stiftungsresidenz Ichon-Park aus:

  • Tagespflege auch abends und am Wochenende
  • Restaurant
  • Mittagstisch
  • Café
  • Party-Service
  • Einzugsbegleiterin
  • Bibliothek
  • Physiotherapiepraxis mit medizinischer Badeabteilung
  • Vital-Treff
  • Computer-Treff
  • Schwimmbad
  • Sauna
  • Kiosk
  • Friseur
  • Kosmetik
  • med. Fußpflege
  • Einstellplätze/ Garagen
  • versch. Einkaufsmöglichkeiten

Appartements

Wohnappartements „Ichon-Park“

Menschen, die Sicherheit im Hintergrund schätzen, aber ihren Alltag gern selbst gestalten, sind hier herzlich willkommen. Die Wohnappartements „Ichon-Park“ bieten seniorengerechte 2-3 Zimmer, eine eigene Pantry-Küche sowie jeweils eine Loggia. Wer möchte, nutzt außerdem die zahlreichen Dienstleistungen der Stiftungsresidenz und ihrer Partner im Haus – von Friseur über Physiotherapie bis hin zu Wäscheservice und Wohnungsreinigung. Sofortige Hilfe im Notfall ist ebenso gewährleistet wie die Möglichkeit, in den Wohnappartements „Ichon-Park“ bei Bedarf auf die ambulante Pflege der Bremer Heimstiftung zurückzugreifen.

51 komfortable Zwei- bis Drei-Zimmer-Appartements und Wohnungen von 42 - 90 qm, ausgestattet mit Pantry/Küche, Duschbad, Parkettböden, schwellenlos, Einbauschränke im Flur, Terrasse oder Balkon, Abstellraum außerhalb des Appartements.

Als Alternative zu der monatlichen Mietzahlung gibt es die Möglichkeit, die Miete durch den Wohnrechtserwerb zu finanzieren.  

Pflegeangebote im Haus

Auch wenn es zu Hause „allein nicht mehr geht“, bietet Ihnen die Bremer Heimstiftung viele Möglichkeiten der Entlastung und Unterstützung. Ob ambulante Pflege im Eigenheim, Tagespflege, Urlaubs- oder Kurzzeitpflege, Hausgemeinschaften, Pflege-Wohngemeinschaften oder Domizile – wir beraten Sie gern. Gemeinsam finden wir den Ort und die Hilfe, die zu Ihnen passen.In diesem Haus finden Sie folgende Pflegeangebote:

Pflege in den Wohnappartements „Höpkens Ruh“

Wer bei Einzug mehr Aufmerksamkeit und Begleitung bedarf – etwa im Falle einer Demenz – ist in den Wohnappartements „Höpkens Ruh“ richtig. Die 28 modernen Ein-Personen-Appartements bieten ihren Bewohnern einen geschützten Ort des Rückzugs. Zwei gemütliche Wohnküchen als Zentrum für Gemeinschaft und Aktivitäten schließen sich an. Hier werden Mahlzeiten gemeinsam zubereitet und zusammen gegessen; hier wird Alltag gelebt, gesungen, gespielt und gelacht. Tagsüber sind Mitarbeiter aus Betreuung und Hauswirtschaft zugegen und das ambulante Pflegeteam der Stiftungsresidenz steht 24 Stunden am Tag zur Verfügung.

 

Tagespflege

12 Plätze, gemütliche Wohnküche, Ruheraum, Aktivitäten

Emma-Holler-Domizil

7 exklusive Wohnappartements mit edlem Gemeinschaftsbereich für an Demenz erkrankte Senioren

Verhinderungspflege

Ambulante Pflege

Emma Holler Domizil

Mit Demenz individuell leben - in Würde und mit Respekt

Genau dies ist unser Ziel für die Bewohnerinnen und Bewohner im exklusiven Domizil in der Stiftungsresidenz Ichon-Park. Dementiell zu erkranken muss nicht gleichzeitig mit dem Verlust der Eigenständigkeit und Würde einhergehen. Ist doch schon die Erkrankung an sich für die Betroffenen und ihre Angehörigen Belastung genug. Mit unserem Domizil-Wohnkonzept wollen wir den Angehörigen eine Antwort für ihre Sorge geben, den Betroffenen ihrengewohnten gehobenen Lebensstil zu erhalten. Das Wohnen in einer eigenen Wohnung mit eigenem Mobiliar steht hier im Vordergrund. Dazu gehören ­elegant ausgestattete Gesellschaftsbereiche. Hier ist Raum für den Geburtstagsempfang und die Bridge-Runde, ebenso für Konzerte oder andere gesellschaftliche Veranstaltungen. Das edle Ambiente bietet den entsprechenden Rahmen. Begleiterin der Bewohnerinnen und Bewohner im Alltag ist unsere Hausdame. Sie hat stets ein offenes Ohr für ihre Wünsche und Bedürfnisse und sorgt dafür, dass sie sich hier zu Hause fühlen können.

Kommunikation - würdevoller Umgang miteinander

Würdevoller Umgang miteinander ist ein sehr wichtiges Anliegen im Emma Holler Domizil, das gerade in der täglichen Kommunikation untereinander zum Tragen kommt. Das Mitarbeiterteam umsorgt die Bewohnerinnen und Bewohner liebevoll und mit Respekt, und hilft ihnen, wo immer es erforderlich ist. Den Angehörigen gilt unsere Unterstützung ebenso. Die Zeit für Gespräche mit Ihnen nehmen wir uns gern und sind behilflich, die Erkrankung Ihres Angehörigen besser zu verstehen und mit ihr umzugehen. Feste Ansprechpartner für Sie und regelmäßige Angehörigentreffen sind uns dabei sehr wichtig.

Förderung - so individuell wie möglich

Förderung bestehender Fähigkeiten und einfühlsames Erinnern an früher gewohnte alltägliche Abläufe und Aktivitäten helfen den Bewohnerinnen und Bewohnern und erleichtern ihnen das tägliche

Leben. Voraussetzung dafür ist eine ausführliche Biographiearbeit, die mit Hilfe der Angehörigen erfolgt. Die Kontinuität in diesem Bereich schafft den Boden für die Bildung von Vertrauen, soweit dies im Rahmen der individuellen Erkrankung möglich ist.

Regelmäßige Angebote

Regelmäßige Angebote für unsere Hausbewohner

Einmal wöchentlich:

  • Bunter Nachmittag
  • "Mut zur Farbe" - Offene Malgruppe
  • Wassergymnastik
  • "Tänze im Sitzen"
  • Gesellschaftsspiele
  • Skat/Doppelkopf bzw. Schach
  • Singstunde

  Zweimal wöchentlich:

  • Sitzgymnastik
  • Ganzheitliches Gedächtnistraining    

   Viermal wöchentlich:

  • "Fit und aktiv"

   Zweimal monatlich:

  • "Die unterhaltsame Kaffeestunde"

Gäste sind herzlich willkommen.

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Terminankündigungen.

Termine

Gäste sind herzlich willkommen!


"Auf den Spuren von Martin Donandt"

Vortrag von und mit Christine Renken / Theater Interaktiwo

Mittwoch, 2. August um 15.30

Eintritt frei


Der Freundeskreis Ichon-Park e.V. präsentiert

"Such Fine Ladies - So feine Damen"

Donnerstag, 07.September 2017 um 19.30 Uhr

Eintritt frei, der Freundeskreis Ichon-Park e.V. freut sich über eine Spende!

Das A-cappella-Ensemble Julia Jansky, Sopran, und Ingrid Strajhar-Herbig,
Mezzosopran und Alt, bringt eigene Arrangements von Rock-Popsongs - von Elvis bis Abba - mit hintersinnigem Charme und einem ironischen Augenzwinkern zu Gehör.


Jubiläumsfeier - 40 Jahre Stiftungsresidenz Ichon-Park

Sonntag, 18.Juni 2017 ab 11:00 Uhr

Eintritt frei!

Am Sonntag, 18. Juni feiert die Stiftungsresidenz Ichon-Park ihr 40-jähriges Bestehen in Trägerschaft der Bremer -Heimstiftung.
Los geht es um 11:00 Uhr mit Unterhaltungsjazz, Swing und Bossa Nova mit dem bekannten Bremer Trio Sax & Schmalz.
Um 14.30 Uhr läßt De Singkreis von´n Heimatvereen Oberneeland e.V. hochdeutsche und plattdeutsche Lieder erklingen, 4 stimmig A-Capella.
Wer sein Glück versuchen will, kann dieses mit einem Los der Tombola zu Gunsten des Hospizes Horn e.V. herausfordern.
Herzhaftes vom Grill, Kaffee und Kuchen runden das Festprogramm kulinarisch ab.
Der Eintritt ist selbstverständlich frei!

Ulrike Scheer, Hausleiterin 0421 7 2577-110


Kontakt

Ulrike Scheer
Hausleiterin

Oberneulander Landstr. 70
28355 Bremen

(0421) 25 77 0
(0421) 25 77 119

Anfahrt

Straßenbahn Linie 4
bis Haltestelle Vorstraße
umsteigen in Buslinie 33
Richtung Oberneuland
Haltestelle Höpkens Ruh

www.bsag.de